Feuerwehr
Marburg - Schröck

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Artikel, Einsatzberichte und Termine.

Dorffest 2018

Bei dem 2. Schröcker Dorffest vom 8.-10. Juni 2018 präsentierten sich alle Vereine am Sonntag, um die dorffest1Bürgerinnen und Bürger über ihre Arbeit aufzuklären. Mit dabei war natürlich die Feuerwehr, welche gegen 14 Uhr ihre Übung zu einem "Verkehrsunfall" durchführte. Während der Übung fing ein heftiges Gewitter an, sodass wir nach dem stömenden Regen unter erstaunten Blicken unsere Übung bei Sonnenschein fortsetzten.

Simuliert wurde eine Rettung aus einem verunfalltem PKW, wo die Türen mittels "Schere" und "Spreizer" entfernt wurden. Nachdem das PKW-Dach entfernt war, beendeten wir die Übung, um das weitere Festprogramm nicht länger aufzuhalten.

An unserem Stand und bei der Übung besuchte uns die Leiterin der Feuerwehr Marburg, Carmen Werner, und unser Ortsvorsteher, Uwe Heuser.

Wir als Feuerwehr hatten bei dem dorffest2Dorffest viel Spaß und hoffen, dass wir Sie für unsere Arbeit begeistern konnten. Sprechen Sie uns doch einfach mal an, sollten Sie Interesse haben, selbst einmal mitzumachen.

Fronleichnam und Übungsdienst

Die Kameraden der Einsatzabteilung haben montags Ihren regulären Dienst, an dem am 28.05.2018 der Einsatz unter Atemschutz geübt wurde. Die Kameraden mussten über eine Steckleiter in das 1. Obergeschoss hineinsteigen und Gewichte tragen, um ihre Fitness unter Beweis zu stellen.ÜbungAtemschutzklein

An Fronleichnam (31.05.2018) sicherten wieder Kameraden die Fronleichnamsprozession ab, wo Sie unter anderem für Ihren Dienst von Carmen und Jürgen Schwartz, den Inhabern von "Mando´s" in Schröck, mit einer Cola verköstigt wurden. Für diese nette Geste bedanken wir uns natürlich!

Fronleichnam klein

Atemschutzstrecke

Einmal im Jahr müssen die ehrenamtlichen Einsatzkräfte, welche als Atemschutzgeräteträger ausgebildet sind, einen Durchgang in der "Atemschutzstrecke" machen.

Hier müssen sie ihre Fitness und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Los geht es mit der Ausrüstung, die Atemschutzflasche muss auf die Rückenhalterung angebracht werden, der Lungenautomat angeschlossen und eine Kurzfunktionsprüfung durchgeführt werden.

Wenn die Atemschutzmaske und der Helm angezogen sind, geht es in den Fitnessraum, wo Fahrräder, eine "Endlosleiter" und ein Laufband warten, bevor es in die eigentliche Strecke geht.

Die Atemschutzstrecke ist ein Hindernissparcours, der im Dunkeln und im Kriechen bewältigt werden muss. Man schafft diesen nur als Team, da man bei Engstellen seinen Partner braucht, der einen durch diese schiebt oder zieht und einem bei dem An- und Ablegen des Gerätes behilflich ist - wie im Einsatz auch.

Sollte am Ende dieser Übung noch "Restluft" in der Atemschutzflasche sein, dann hat man die Aufgabe bewältigt und kann ein Jahr lang im Einsatz das Atemschutzgerät tragen.

 LeiterkleinAusrüstung2kleinMaske LAklein

 

fwmr mitglied banner